Präferenzen
Cookie-Präferenz-Manager schließen
Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Datenschutzerklärung anzeigen.
Unbedingt erforderlich (immer aktiv)
Cookies, die für die grundlegende Funktionionalität der Website erforderlich sind.
Vielen Dank für Ihre Anmeldung!
Ups! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.

Freier Datenverkehr zwischen der EU und den Vereinigten Staaten: Erfahren Sie mehr über den neuen transatlantischen Datenschutzrahmen

Am 25. März gaben US-Präsident Joe Biden und die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen bekannt, dass die USA und die EU eine grundsätzliche Einigung über einen neuen transatlantischen Datenschutzrahmen erzielt haben.

Sibel Hanuschek
30. März 2022

Am 25. März gaben US-Präsident Joe Biden und die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen bekannt, dass die USA und die EU eine grundsätzliche Einigung über einen neuen transatlantischen Datenschutzrahmen erzielt haben.  

Laut der gemeinsamen Erklärung der Europäischen Kommission und der Vereinigten Staaten befasst sich der neue Rahmen mit den rechtlichen Fragen, die durch die Entscheidung des EuGH in der Rechtssache Schrems II aufgeworfen wurden, und zielt darauf ab, einen sicheren Datenverkehr zu gewährleisten.

Auf der Grundlage des neuen Rahmens:

  • Die Daten werden frei und sicher zwischen der EU und den USA fließen können;
  • Es werden neue Regeln und verbindliche Garantien eingeführt, um den Zugriff der US-Behörden auf die Daten auf das Maß zu beschränken, das zum Schutz der nationalen Sicherheit notwendig und verhältnismäßig ist;
  • Als Teil eines neuen zweistufigen Rechtsbehelfssystems wird ein Datenschutzüberprüfungsgericht eingerichtet, das Beschwerden von Europäern untersuchen und entscheiden soll;
  • Die Datenschutzverpflichtungen für US-Unternehmen werden verschärft;
  • Es werden spezifische Überwachungs- und Überprüfungsmechanismen eingerichtet.

Die Vereinbarung wurde noch nicht in Rechtsdokumente umgesetzt, und daher hat die EU-Kommission noch keinen Angemessenheitsbeschluss gemäß Art. 45 der Datenschutz-Grundverordnung getroffen. Es bleibt abzuwarten, ob der neue Rahmen eine dauerhafte und verlässliche Rechtsgrundlage für den Datenverkehr zwischen der EU und den USA bieten wird, wie in der gemeinsamen Erklärung angegeben.

Da mein Team und ich die Datenschutzgesetze und -vorschriften aufmerksam verfolgen, werden wir Sie über weitere Entwicklungen in dieser Hinsicht informieren.

Wenden Sie sich an Lisa Waldherr, um mehr über Regulatory Watch zu erfahren, einen zusätzlichen Compliance-Service für Kunden von cleversoft .